Jo. Franzke Architekten Jo. Franzke Architekten

Projekt

Franken- steiner Hof

Frankfurt am Main, Deutschland

Ein behutsamer Umgang mit der Bausubstanz kennzeichnet den Umbau.

Ursprünglich war der Frankensteiner Hof ein Adelssitz. An seiner Stelle wurde nach der Kriegszerstörung das Amt für Entwässerung errichtet. Gegenwärtig wird der lang gestreckte Komplex zu Sozialrathaus, Wohnungen und Ateliers umgenutzt.

Ein behutsamer Umgang mit der Bausubstanz kennzeichnet den Umbau. Die bislang eher abweisenden Fassaden öffnen sich über Schaufenster zu ihrer Umgebung. Einen deutlichen Neubeginn für das bislang etwas vernachlässigte Viertel markiert neues, turmartiges Haus mit neun Wohnungen an der Großen Rittergasse. Es steht zwischen den Riegeln des ehemaligen Amtes für Entwässerung und inszeniert ein neues Entrée für Alt-Sachsenhausen. Nach Norden folgt der Wohnturm dem Verlauf der Straße, nach Süden öffnet er sich mit Loggien und Privatgärten.

Schmale Giebel und spitze Dächer zitieren die für das Quartier typische Kleinteiligkeit. Das Gebäude ist darüber hinaus wie die meisten Häuser im Viertel verputzt. Die Fassaden-Farben ordnen sich dem 2001 aufgestellten Farbleitplan für Alt-Sachsenhausen unter.

Ähnliche Projekte

Mylius­strasse
Frankfurt am Main, Deutschland

Mylius­strasse

Das fünfgeschossige Bürohaus aus den 1950er Jahren steht an der Bockenheimer Landstraße im Frankfurter Westend. Seit jeher stellt es einen Bruch zu der umgebenden gründerzeitlichen Bebauung dar und ist heute dennoch ein bewahrenswertes Zeitzeugnis für die Phase des Wiederaufbaus.

Kuhhirten­turm
Frankfurt am Main, Deutschland

Kuhhirten­turm

Der Kuhhirtenturm, dessen Entstehungsgeschichte bis ins Mittelalter zurückreicht, diente von 1923 bis zur Berufung Hindemiths nach Berlin dem in Hanau geborenen Komponisten als Wohn- und Arbeitsstätte.

Jade-Fabrik
Frankfurt am Main, Deutschland

Jade-Fabrik

Die Hanauer Landstraße entwickelte sich in den 1990er Jahren zum Kern der Frankfurter Kreativ-Szene. Im Zuge der Konversion wurde auch die 1923 entstandene 120 Meter lange und 25 Meter tiefe Jade-Fabrik einer neuen Nutzung zugeführt.

Guiollett­strasse
Frankfurt am Main, Deutschland

Guiollett­strasse

Das zehngeschossige Bürogebäude steht in exklusiver Lage im Frankfurter Westend. Nach sechzehn Jahren Nutzungsdauer weist es Instandhaltungsrückstaus auf. Es wird neu verkleidet und tritt als steinerner Kubus auf, in den in jede Himmelsrichtung ein großes, über alle Regelgeschosse reichendes Fenster geschnitten ist.

Top