Jo. Franzke Architekten Jo. Franzke Architekten

Projekt

Friedrich- strasse

Frankfurt am Main, Deutschland

Durch einen mit der Kalkstein-Fassade identischen Farbton der Eternit-Deckung wirkt das Gebäude monolithisch.

Der hohe Bestand an Gebäuden aus der Gründerzeit macht das Westend zu einem geschätzen Wohngebiet. Anstelle eines Bürogebäudes mit beliebiger Fassade entstand ein Haus mit Eigentumswohnungen, das aus städtebaulichen Gründen lediglich sechs statt der ursprünglich sieben Vollgeschosse einnimmt.

So passt es sich der Höhe der Nachbarbauten an und ruft zudem in Form eines schräg zurückweichenden Daches die für das Westend typische Form des Mansarddaches in Erinnerung, abstrahiert jedoch die Typologie der Form. Durch einen mit der Kalkstein-Fassade identischen Farbton der Eternit-Deckung wirkt das Gebäude monolithisch, was durch die Lage auf einem Eckgrundstück besonders zur Geltung kommt.

Regelmäßige Fensterreihen mit tiefen Laibungen und großzügige Balkone mit siebbedruckten Glasbrüstungen gliedern das Äußere. Die stumpf auslaufende Fläche über dem Penthouse ist als Dachterrasse ausgebildet. Unter dem Gebäude liegt eine Tiefgarage, die über einen Autoaufzug erschlossen wird.

Top