Jo. Franzke Architekten Jo. Franzke Architekten

Projekt

Bank- gebäude

Kirchberg, Luxemburg

Diese Vorgaben führten zu einer Geometrie klarer städtebaulicher Kanten und zu einer Art „hybriden“ Atriums.

Der Bauplatz für die neue Konzernzentrale von Sal. Oppenheim befindet sich in prominenter Lage auf dem Kirchberg-Plateau. Er wird von der Avenue JF Kennedy und dem Reimerwee-Parks begrenzt. Laut Auslobung war das Bürogebäude als Quader mit einem überdachten Atrium auszubilden und der vorgesehenen Ausweitung des Parks bis an die Avenue Rechnung zu tragen.

Diese Vorgaben führten zu einer Geometrie klarer städtebaulicher Kanten und zu einer Art „hybriden“ Atriums. Es ist im Erdgeschoss als öffentlich genutzter, multifunktionaler Raum und als kommunikatives Zentrum ausgebildet. Von hier aus entwickeln sich nach oben versetzte Gärten und Terrassen, die ebenfalls mit verschiedenen Funktionen belegt werden können. Sie dienen unter anderem als Lounge, temporäre Arbeitsplätze oder auch Wintergärten. Die in die Höhe gestämmten Gärten öffnen sich an der Außenwand mit großen Fenstern. Sie sorgen für eine thematische Vernetzung mit dem Park und lockern zugleich die strenge, steinerne Fassade auf.

Das Atrium findet seinen Abschluss in einem „Glashimmel“, der die diagonal verlaufende Terrasse im 5. Stock überspannt. Die Planung ging als siegreicher Entwurf aus einem internationalen, hochkarätig besetzten geladenen Architekturwettbewerb hervor.

Ähnliche Projekte

Campus Westend
Frankfurt am Main, Deutschland

Campus Westend

Der Entwurf will einen Raum schaffen, der Kommunikation und Rückzug ermöglicht. Die Gebäude des Campus schließen den Grünzug Palmengarten-Grüneburgpark-Campus ab.

Rathaus
Eschborn, Deutschland

Rathaus

Der bisherige Komplex aus Rathaus und Stadthalle im Stadtzentrum von Eschborn war Sinnbild für die ungeordnete Entwicklung von der Klein- zur Hochkonjunkturstadt.

Siedlung Im Mainfeld
Frankfurt am Main, Deutschland

Siedlung Im Mainfeld

In den 1970er Jahren wurden am Ortsrand von Niederrad in Richtung Main zehn Wohnhochhäuser errichtet, die inzwischen als sozialer Brennpunkt gelten. Um das Quartier aufzuwerten wurde ein städtebaulicher Wettbewerb ausgeschrieben.

Top